Konfliktmanagement und Mediation in Organisationen - Konflikte systemisch betrachtet - Zertifikatskurs in vier Modulen

Weitere interessante Themen

Seminarbeschreibung

Fach- und Führungskräfte in Organisationen sind häufig gefordert, komplexe Zusammenhänge zu erfassen und situativ angemessene Handlungsstrategien zu entwickeln. Wer gestaltet und Veränderungen in Gang  bringt, braucht zugleich ein tieferes Verständnis von Konflikten sowie Instrumentarien, die dazu dienen, angemessene Konfliktlösungsverfahren in der Organisation zu verankern. Ein ziel- und methodensicherer Umgang mit Konflikten gehört zu den wesentlichen Kompetenzen des beruflichen Leitungshandelns.

Ziel der Weiterbildung ist es, das individuelle Handlungsrepertoire zu erweitern und die Implementierung von betrieblichen Konflikt- und Krisenmanagementsystemen in der eigenen Organisation zu befördern.
Dazu gehören beispielsweise folgende Kenntnisse und Fertigkeiten: Konfliktverläufe rechtzeitig erkennen, Werkzeuge im Umgang mit Konflikten, das Wissen um die Dynamik von Konflikten in Gruppen, eine Bewusstheit über die eigene Rolle und Funktion im Konflikt, ein Einschätzungsvermögen darüber, wann es notwendig ist, externe Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Während der Fortbildung  haben Sie bei der Bearbeitung eigener Fälle aus der Praxis die Möglichkeit, direkt Konfliktlösungsstrategien anzuwenden. Sie werden mit neuen Herangehensweisen vertraut und erfahren gleichzeitig eine anwendungsorientierte Beratung, mit deren Ergebnissen die berufliche Handlungsfähigkeit gestärkt wird und die Sie in Ihren institutionellen Alltag transferieren können.

Die Weiterbildung bietet Ihnen:

Sie erhalten 8 Credit Points (ECTS)
 

Modul 1
Grundlagen des Konfliktmanagements 21. – 23.02.2018

Dozentinnen: Ulrike Preißer, Claudia Tennikait-Handschuh

Modul 2
Konfliktlösungsstrategien / Mediation 25. - 27.04.2018

Dozentinnen: Ulrike Preißer, Claudia Tennikait-Handschuh

Modul 3
Organisationskulturen 27. – 29.06.2018

Dozent: Michael Völker

Modul 4
Methodenvertiefung 12. – 14.09.2018

Dozentinnen: Ulrike Preißer, Claudia Tennikait-Handschuh

Didaktische Methoden

Theorieinput, Gruppengespräche, Einzel- u. Kleingruppenarbeit, Selbstorganisiertes Lernen, Rollenspiele, Erfahrungsaustausch, Übungen, Reflexion, Präsentation

 

Zeitumfang aller 4 Module 120 Std., Dokumentation eines Praxisprojektes, Literaturstudium

Gesamtstundenzahl der Weiterbildung: 170 Std

Nach der erfolgreichen Teilnahme an allen Modulen erhalten Sie ein Zertifikat der Paritätischen Akademie Berlin / Hochschule für angewandte Pädagogik „Konfliktmanagement und Mediation – Konflikte  systemisch betrachtet“

Sprechen Sie uns ggf. auf Teilzahlungsmöglichkeiten an.

Isabelle Wagner

Telefon: 0162 2018499

Fax: -

Details
 Ulrike Preißer

Ulrike Preißer

Diplom-Pädagogin, Mediatorin und Ausbilderin, Systemische Supervisorin

Kein Bilder hinterlegt

Claudia Tennikait-Handschuh

Diplom-Psychologin, Therapeutin, Systemische Supervisorin

 Michael Völker

Michael Völker

Sozialpädagoge und Jurist, Organisationsberater, Supervisor, Coach, Mediator und Fortbildner für soziale Unternehmen und Sozialverwaltung (www.mv-bsc.de), Stiftungsrat, Geschäftsführender Vorstand

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: paritaetische@akademie.org

Details zum Veranstaltungsort

Bitte beachten Sie, dass Ihrer Anmeldebestätigung die genaue Anfahrtsbeschreibung für die Veranstaltungsstätte Ihres Seminars beiliegt.

Berlin - Haus der Parität Tucholskystraße
Tucholskystr. 11
10117 Berlin
Übersicht aller Termine
  • 21.02.2018 11:00 - 17:30
  • 22.02.2018 09:30 - 16:30
  • 23.02.2018 09:30 - 16:30
  • 25.04.2018 11:00 - 17:30
  • 26.04.2018 09:30 - 16:30
  • 27.04.2018 09:30 - 16:30
  • 27.06.2018 11:00 - 17:30
  • 28.06.2018 09:30 - 16:30
  • 29.06.2018 09:30 - 16:30
  • 12.09.2018 11:00 - 17:30
  • 13.09.2018 09:30 - 16:30
  • 14.09.2018 09:30 - 16:30