Qualifizierung und Zertifizierung als GesundheitstrainerIn

Weitere interessante Themen

Seminarbeschreibung

Qualifizierung und Zertifizierung als GesundheitstrainerIn

INSEA KursleiterInnen für das Angebot „Gesund und aktiv leben“ fördern die Gesundheitskompetenz und das Selbstmanagement von Patienten mit chronischer Krankheit.  

Leben mit chronischer Erkrankung erfordert Bewältigungsstrategien und Selbstmanagementtechniken. Diese können Betroffene und ihre Angehörigen in „Gesund und aktiv leben“-Kursen unter Anleitung qualifizierter Kursleitungen lernen.

Die Weiterbildung qualifiziert die Teilnehmenden dazu, zukünftig selbst die INSEA Kurse „Gesund und aktiv leben“ anbieten zu können. Die Qualifizierung richtet sich insbesondere an Akteure der Nachbarschafts- und Stadtteilarbeit sowie psychosozialer und sozialpädagogischer Dienste, ist jedoch auch für Mitarbeitende anderer sozialer Berufsfelder offen. Die Kurse basieren auf einem lizensierten und evidenzbasierten Selbstmanagement-Programm (CDSMP), das in den USA entwickelt und seit 2014 auch in Deutschland unter dem Namen INSEA angeboten wird.

Termine, Struktur und Voraussetzungen für die Qualifizierung

Die Qualifizierung dauert 4 Tage und findet vom 6. bis zum 9. November 2017 jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr im Haus der Parität, Kollwitzstraße 94-96 in 10435 Berlin (Prenzlauer Berg) statt.

Teilnehmende des Workshops lernen zunächst anhand eines Manuals das Training selbst kennen. Dazu wird das Kurskonzept konkret «durchgespielt». Gleichzeitig werden Strategien und Didaktik der Kursdurchführung vermittelt. Das Setting ist interaktiv und auf Kompetenzerwerb ausgelegt. Das Training befähigt dazu, zusammen mit einer Co-Leitung den Kurs „Gesund und aktiv leben“ nach dem standardisierten INSEA Kursprogramm durchzuführen.

Zukünftige INSEA KursleiterInnen sollten:

· Freude daran haben mit Menschen umzugehen;

· die Bereitschaft mitbringen, den Kurs gemäß den Vorgaben zu leiten;

· körperlich und psychisch in der Lage sein, einen wöchentlich stattfindenden Kurs über sechs Wochen durchzuführen;

· über Sozialkompetenz verfügen;

· bereit sein, sich auf die Leitungsaufgabe einzulassen.

Weitere Informationen zum Angebot INSEA Selbstmanagementkurse „Gesund und aktiv leben“

In den INSEA Selbstmanagementkursen treffen sich bis zu 18 Personen (chronisch erkrankte Menschen und/oder ihre Angehörigen) über einen Zeitraum von sechs Wochen einmal wöchentlich für je 2,5 Stunden. Verschiedene Techniken und Themen werden in Dialogform und mit kleinen Übungen vermittelt – u.a. Kommunikations- und Problemlösetechniken, Medikamentenmanagement, Entscheidungsfindung, Umgang mit Emotionen oder Ernährung, körperliche Aktivitäten und Entspannung.

Geleitet werden die Kurse von einem Tandem aus je zwei Kursleitungen, von denen mindestens eine direkt oder indirekt von chronischer Erkrankung betroffen ist. Damit wird der Aspekt „Experte aus Erfahrung“ unterstützt.

Mehr über das Konzept und Programm: http://www.insea-aktiv.de/ und auch https://www.evivo.ch/

Träger und Kooperationspartner der Qualifizierung

Träger der Qualifizierung ist ein breites Bündnis: die Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA), die Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover, Netzwerk EVIVO e.V., der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. und die Paritätische Akademie Berlin, der Berufsverband der Präventologen e.V., die St. Leonhards-Akademie gGmbH, das Gesundheitskollektiv Berlin e.V., das Selbsthilfezentrum Neukölln-Nord/Gesundheitszentrums Gropiusstadt e.V. und der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V.

Teilnahmebeitrag und Rahmenbedingungen

Die Teilnahme an der angebotenen Qualifizierung im November ist für die Teilnehmenden kostenlos. Die Plätze werden nach dem zeitlichen Eingang der Anmeldungen vergeben.

Die Kooperationspartner zur Umsetzung der Kurse „Gesund und aktiv leben“ erwarten von Kursteilnehmenden ein aktives Engagement bei der Durchführung und der Verbreitung des künftigen Versorgungsangebotes im Berliner Raum. Es geht perspektivisch um die Umsetzung der Gesundheitkompetenz-Bildung in der Berliner Gesundheitsversorgung.

Kursleitung

· Martina Binder, Projektleiterin bei der Careum Akademie in Aarau/Schweiz

· Prof. Dr. Marie-Luise Dierks von der Medizinischen Hochschule Hannover, Inst. für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung und Leitung Patientenuniversität

Weitere Informationen

Bei Fragen zur Anmeldung und Organisation wenden Sie sich bitte an die Paritätische Akademie:

paritaetische@akademie.org

Tel. 030/ 2758282 – 12

Bei inhaltlichen Fragen zur Qualifizierung und dem INSEA Kursprogramm wenden Sie sich bitte an:

Dr. Gabriele Seidel

Medizinische Hochschule Hannover

Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung

INSEA Koordinierungsstelle

0511-532-8456

Seidel.Gabriele@mh-hannover.de

oder

Dr. Ellis Huber

Stellv. Vorstandsvorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes LV Berlin e.V.

Vorsitzender des Berufsverbandes der Präventologen e.V.

Geschäftsführer der St. Leonhards Akademie gGmbH

030-889 288 91

ellishuber@t-online.de

Telefon: -

Fax: -

Details
Kein Bilder hinterlegt

Prof. Dr. Marie-Luise Dierks

Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung und Leitung Patientenuniversität

Kein Bilder hinterlegt

Martina Binder

Projektleiterin bei der Careum Akademie in Aarau/ Schweiz

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: paritaetische@akademie.org

Details zum Veranstaltungsort

Bitte beachten Sie, dass Ihrer Anmeldebestätigung die genaue Anfahrtsbeschreibung für die Veranstaltungsstätte Ihres Seminars beiliegt.

Haus der Parität Kollwitzstraße
Kollwitzstr. 94-96
10435 Berlin
Übersicht aller Termine
  • 06.11.2017 09:00 - 17:00
  • 07.11.2017 09:00 - 17:00
  • 08.11.2017 09:00 - 17:00
  • 09.11.2017 09:00 - 17:00