Gründung eines Inklusionsbetriebes

In dem Tagesseminar werden die Grundlagen von Inklusionsbetrieben besprochen. Sie lernen die vielfältigen Betätigungsfelder, gesetzliche Grundlagen und bestehende Fördermöglichkeiten kennen. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu Inhalten und Struktur der Gründungsunterlagen, die für die Anerkennung durch das Integrationsamt notwendig sind.

Paritätische Akademie Berlin gGmbH
239,- für Mitglieder, sonst 299,-
10:0017:00 26.10.2020, 10:00 - 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 28.09.2020

„Behinderung ist keine der Person anhaftende Eigenschaft, sondern ihr aktueller Zustand in der Gesellschaft“ (F. Wollschläger ). – Inklusionsbetriebe verfolgen ein höchst ambitioniertes Ziel: Erreicht ist berufliche Inklusion dann, wenn ein gemeinsames Arbeiten von behinderten und nichtbehinderten Beschäftigten am gemeinsamen Gegenstand realisiert wird und dies arbeitsvertraglich abgesichert ist.
Sie bieten Arbeitsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Sie sind erwerbswirtschaftlich betriebene Unternehmen, keine Betreuungseinrichtungen. Sozialrechtlich muss der Anteil der schwerbehinderten Menschen mindestens 30 Prozent betragen, sollte aber 50 Prozent nicht übersteigen. Steuerrechtlich werden mit einem Anteil von mindestens 40 Prozent die Befreiung von der Körperschaftsteuer und der ermäßigte Umsatzsteuersatz erreicht.
Für die Geschäftsfelder von Inklusionsfirmen gibt es keine Einschränkungen. Wer an innovative Projekte denkt, muss deshalb auch die Gründung einer Inklusionsfirma in Betracht ziehen. Hotels, gastronomische Betriebe, Lebensmittel-Supermärkte, Entsorgungsfirmen, Wäschereien, Tischlereien, Reinigungsdienste, Digitalisierungsbetriebe, Sekretariatsdienste, Buchhaltung, Gartenpflege, Umzugsbetriebe – das sind nur wenige Tupfer auf der bunten Palette der Möglichkeiten.

Das Seminar vermittelt Ihnen die erforderlichen sozial- und steuerrechtlichen sowie betriebswirtschaftlichen Informationen, die Sie zur Konzeptionierung und Gründung einer Inklusionsfirma benötigen – auch Neuerungen im Zuge des Bundesteilhabegesetzes. Der Dozent ist ein erfahrener Praktiker und gibt Ihnen sein Wissen weiter, unter anderem auch zu Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus erhalten Sie nützliche Hinweise für die Erarbeitung der Gründungsunterlagen.

Ihr Dozent:

Dr. Tal Pery ist Unternehmensberater mit Fokus auf Sozialwirtschaft. Er hat langjährige Erfahrung als Berater von privatwirtschaftlichen und gemeinnützigen Organisationen und unterstützt seine Kunden insbesondere bei der Erarbeitung von Strategien, Organisationsentwicklungen, Veränderungsprozessen und wirtschaftlichen Analysen.

Kontakt

Ansprechpartnerin: Solvejg Hesse

Solvejg Hesse
Telefon: 030 275 82 82-27

Kontakt

Termine

26. Okt 2020 10:00 - 17:00 Uhr

Dozent

Dozent-/in: Dr. Tal Pery

Dr. Tal Pery

Unternehmensberater

Veranstaltungsort

Bild der Paritätische Akademie Berlin gGmbH

Paritätische Akademie Berlin gGmbH

Tucholskystr. 11
10117 Berlin
Internetseite besuchen