Pflichtfortbildung für Betreuungsassistenz nach § 87b SGB XI. Ernährung und Umgang mit Nahrungsverweigerung demenziell Erkrankter.

Um dem zusätzlichen Betreuungsaufwand bei demenziell erkrankten Bewohnern gerecht zu werden, hat der Gesetzgeber das Berufsbild des Betreuungsassistenten geschaffen. Zusätzlich zu diesen Grundqualifikationen fordert der Gesetzgeber lt. Richtlinien nach § 87b SGB XI „mindestens einmal jährlich eine zweitägige Fortbildungsmaßnahme“.

Berlin - Haus der Parität Tucholskystraße
279,- für Mitglieder, sonst 309,-
07.12.2017 - 08.12.2017, 09:30 Uhr
Anmeldeschluss: 09.11.2017

Um dem zusätzlichen Betreuungsaufwand bei demenziell erkrankten Bewohnern gerecht zu werden, hat der Gesetzgeber das Berufsbild des Betreuungsassistenten geschaffen.

Zusätzlich zu diesen Grundqualifikationen fordert der Gesetzgeber lt. Richtlinien nach § 87b SGB XI „mindestens einmal jährlich eine zweitägige Fortbildungsmaßnahme“.

  • Aktuelle Trends zum Krankheitsbild Demenz
  • Humor von und mit Demenzerkrankten
  • Tagesstrukturierende Angebote
  • Aktivität und Selbstständigkeit/ Wie sind Aktivitäten organisiert?
  • Kombination: Spielen, Wahrnehmen und „Gedächtnistraining“
  • Herausforderndes Verhalten: Fallbeispiele und Strategien für die Interaktion
  • Ruhe lassen: minimalistische Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz und ihre Betreuenden
  • Selbstpflegezirkel: Wie schütze ich mich vor Überforderung
  • Ernährung
  • Nahrungsverweigerung bei Demenz

Kontakt

Isabelle Wagner
Telefon: 0162 2018499

Kontakt

Dozent /-in

Petra Iskandar-Thul

Veranstaltungsort

Berlin - Haus der Parität Tucholskystraße

Tucholskystr. 11
10117 Berlin