Palliative Care - Sterbende im Leben begleiten Einführungsseminar

Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen in der interdisziplinären Versorgung und Begleitung Sterbender

Berlin - Haus der Parität Tucholskystraße
200,- für Mitglieder, sonst 220,-
16.10.2018 - 17.10.2018, 10:00 Uhr
Anmeldeschluss: 18.09.2018

„Palliative Care“- ein Anliegen dem sich zunehmend nicht nur Fachkräfte sondern immer mehr Menschen interessiert zuwenden.

Die Frage „ Wie wollen wir sterben?“,  ist zu einem zentralen Thema in der Öffentlichkeit geworden, einer zutiefst menschliche Suche nach Antworten. Entsprechen die Gegebenheiten in den Pflegeeinrichtungen, den Krankenhäusern  den Bedürfnissen schwerstkranker Menschen, die einer palliativen Versorgung bedürfen? Wie erkenne ich eine palliative Notwendigkeit für den einzelnen Menschen? Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen in der  interdisziplinären Versorgung und Begleitung Sterbender, und wie lässt sich einer Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen-  im offenen Team - gestalten? In welchem Kontext steht die eigene individuelle Haltung zum palliativen Arbeiten innerhalb einer interdisziplinären Zusammenarbeit?

Thematische Schwerpunkte

Die gegenwärtige Situation in der palliativen Arbeit in

  • Physische, psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse erkennen
  • Sterben – ein Veränderungsprozess  im biografischen Kontext
  • Palliative Versorgungsmöglichkeiten in der Begleitung
  • Self-Care – „Wie viel muss ich für mich tun, um gesund zu bleiben
  • und  meiner Arbeit gerecht zu werden, die ich tun will?“

Kontakt

Ansprechpartnerin: Solvejg Hesse

Solvejg Hesse
Telefon: 030 275 82 82-27

Kontakt

Dozent /-in

Evelyn Wilde

Veranstaltungsort

Berlin - Haus der Parität Tucholskystraße

Tucholskystr. 11
10117 Berlin